C’est la vie

Die schönste Akquise-Geschichte seit es designhoheit gibt

Im März haben wir einen Newsletter von einem französischen Restaurant erhalten. Die Speisekarte ließ uns beim Lesen das Wasser im Mund zusammenlaufen. Die Gestaltung hat allerdings nicht überzeugt, zumal es sich um ein exklusives Restaurant mit schönem Ambiente und ausgewählten Gerichten handelt. Schade, dachten wir im Büro, vielleicht sollte man helfen?

Kurzum: ich schrieb eine Mail an die Alte Brennerei in Pullach, in der ich meine Meinung so schonend wie möglich schilderte und kreative Hilfe anbot. Prompt kam die Rückmeldung, dass man selbst nicht happy mit der Lösung ist, während Corona aber keine finanziellen Mittel für eine Agentur hat. Unser Anspruch war jedoch, jemandem zu helfen, der in dieser aussergewöhnlichen Zeit an seine Grenzen gerät. Nach kurzer telefonischer Absprache gestalteten wir einen Newsletter-Master mit Bestandsbildern und Texten aus dem Vorgänger-Modell. Thierry Roussey war schnell überzeugt und wir einigten uns darauf uns gegenseitig etwas Gutes zu tun. Es war köstlich! 

Wir haben gemeinsam weiter gemacht, die ersten Newsletter einen ausgewählten Kreis an Bestandskunden wurden verschickt und kamen gut an. Die Info, dass die Gerichte während der Ausgangssperre bestellt, geliefert und abgeholt werden können war für das Überleben des Restaurants enorm wichtig. Gutscheine und Infos zur Weinhandlung wurden eingebaut und alle Infos, wann die ersten Gäste wieder im schönen Garten und Restaurant, unter den speziellen Bedingungen speisen dürfen. Endlich durften wir uns dann persönlich kennen lernen und vor Ort speisen. Wir waren dankbar, einem so netten Kunden helfen zu dürfen und dabei mit einem Gaumenschmaus verwöhnt zu werden. Für die Zukunft stehen wir Thierry mit Rat und Tat zur Seite und wünschen der Alten Brennerei eine baldige Rückkehr zur Normalität, denn als Gastronom zählt man sicher zu denjenigen, die es am härtesten getroffen hat. Für uns ist es eine große Freude einen Kunden gewonnen zu haben, mit dem wir uns über eine schwere Zeit hinweg austauschen können, der uns vertraut und genauso kreativ ist wie wir, nur dass es bei Thierry einfach besser schmeckt!

Wenn ich gefragt werde, wie wir in der Vergangenheit zu unseren Kunden gekommen sind, so konnte ich immer nur antworten: durch Empfehlung. Das ist wohl die angenehmste Art einen neuen Kunden kennen zu lernen und die größte Bestätigung, dass man in der Vergangenheit doch einiges richtig gemacht hat. Die größte Hürde, die kalte Akquise, das „Klinkenputzen“ kann man sich sparen und hat beim ersten Kennenlernen bereits eine Gemeinsamkeit. Ob die Chemie dann stimmt und wir die Richtigen für die Bedürfnisse sind, stellt sich dann oft ganz schnell heraus.

Was aber, wenn plötzlich ein Ausnahmezustand wie „Corona“ auf einen einbricht. Einige Kunden sich aus strukturellen Gründen umorientieren, Aufträge „on hold“ setzen und Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken oder sogar kündigen müssen. Da bleibt das Marketing vorerst auf der Strecke, die Gelder werden auf unbestimmte Zeit eingefroren, einige kreative Leistungen stehen still. Ein Glück, dass wir einige Kunden haben, die systemrelevante Produkte herstellen, so konnten wir uns bis jetzt über Wasser halten, hatten aber andererseits auch viel Zeit, uns Gedanken über unsere Zukunft unserer Branche zu machen. Wie sieht das „neue Normal“ aus, was für Auswirkungen hat die Krise auf die Medienwelt und die Kommunikation? 

Eigentlich sind wir dafür zuständig, für unsere Kunden im B2B und B2C-Bereich, durch gezielte Konzepte, Maßnahmen und Ideen, Kunden anzuwerben, zu informieren, zu verwöhnen und zu binden. Umso anspruchsvoller ist es, mit den gelernten Methoden eigene Kunden zu gewinnen. Von den Kreativen werden immer aussergewöhnliche, überraschende oder sogar provokative Ansätze erwartet. Muss das wirklich sein oder ist es manchmal ganz einfach, wie oben beschrieben?

Wenn sich jemand angesprochen fühlt, ob als Agentur oder Kunde, freuen wir uns über einen Austausch. Am Wichtigsten ist für uns nach wie vor, Spaß an der Arbeit zu haben und das mit netten Kunden und Kollegen. 

Susanne Hoheit

P. S. Lust auf Schlemmen? Einfach den Newsletter der Alten Brennerei Pullach abonnieren oder gleich einen Tisch reservieren – Buon Appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s