Die Farbe des Jahres 2020

Bildquelle: Pantone

Zur Trendfarbe 2020 ist das ansprechende Pantone Classic Blue 19-4052 gewählt worden – für die Gestaltung von Werbemitteln, Print und Online, eine Wahl, die viele Zielgruppen ansprechen dürfte.

Der Farbton erinnert an die Dämmerung kurz nach Sonnenuntergang und kurz vor dem Eintritt der Dunkelheit. Auch bei unseren Kunden sind haben wir in den letzten Jahren den Trend zu Blautönen festgestellt. Wenn man Menschen nach ihrer Lieblingsfarbe fragt, dann geht der Trend seit über zweit Jahrzehnten bei über 40 Prozent aller Frauen und Männer zu Blau.

Und nun ist Blau auch noch die Trendfarbe in der Mode, in der Einrichtung, eigentlich in allen Bereichen, in denen Farben eine Rolle spielen – sagt zumindest das Pantone-Institut.

Die Farbwahl für Designer

In 2020 ist also das sogenannte „Classic Blue“ mit der Pantone-Kennung 19-4052 die Farbe des Jahres. Eine Farbwahl, die bereits viele Menschen mögen und schon seit längerem im Design und der visuellen Kommunikation verwendet wird. Blau spricht die Menschen in ihrem Inneren an.

Jedes Jahr werden die gesellschaftlichen Entwicklungen analysiert und die darauf basierende Trendfarbe entwickelt. Das US-Unternehmen Pantone hat ein verbreitetes Farbsystem für die Mode, Grafik- und Druckindustrie herausgebracht. Die Trendfarben-Palette für Frühjahr und Sommer ist bereits online und viele Designer und Kreative auf der ganzen Welt übernehmen in der Folge diese Trend-Ansage für Produkte, Mode und Design.

Die zeitlose Farbe Blau steht für Vertrauen und Ehrlichkeit

„Blautöne vermitteln ein willkommenes Gefühl von Ruhe, Harmonie und Geborgenheit. Gleichzeitig transportiert der reflektierende Blauton Classic Blue auch Optimismus und Lebensfreude“, so Pantone.

Bei weltweiter Unruhe, politischer wie wirtschaftlicher Unsicherheit und zunehmender Umweltkrise brauchen die Menschen Vertrauen und Zuversicht – dafür steht die zeitlose Farbe Blau. Eine ähnlich Erklärung hat das Pantone-Institut: Dieses Blau erinnere an den Abendhimmel. Das sei „Ausdruck unserer Sehnsucht nach einer verlässlichen und sicheren Basis, auf die wir an der Schwelle zu einer neuen Ära aufbauen können“.

Himmel und Erde

Quelle: Pantone

Warme Erd- und Hauttöne kann man perfekt mit dem dunklen Nachblau kombinieren. Sie werden mit Sicherheit, Stabilität und Eleganz assoziiert. Tiefe, dunkle Töne wie Schokoladenbraun lassen künstliches Licht schöner erscheinen. Ein Cappuccino-Ton hat Wohlfühlcharakter und ist beruhigend.
Also eine perfekte Harmonie zwischen Himmel und Erde. Töne, die uns auf den Boden bringen und gleichzeitig durchatmen lassen.

Die Farben sind klassisch und harmonieren bestens mit bestehenden Tönen. Wir kombinieren die aktuellen Töne in die bestehenden Farbwelten. Ob auf der Website, bei Produktdesigns oder deren Verpackung mit diesen Trendfarben hat man jede Menge Gestaltungsfreiheit.

Die papierlose Zukunft

Bargeldlos bezahlen, digitale Weihnachtskarten, E-Paper statt Zeitung, Wikipedia statt Lexikon. E-Tickets statt der gedruckten Eintrittskarte. Wie weit geht die papierlose Welt und wohin führt sie in der Zukunft. Das papierlose Büro setzt sich mehr und mehr durch. Die Ordner fliegen in den Müll, der Schreibtisch ist aufgeräumter und im Büro ist mehr Platz. Eigentlich auch eine Grundvoraussetzung für Work-Spaces, bei denen man nicht einmal mehr einen persönlichen Arbeitsplatz beanspruchen darf. Durch digital abgesicherte Daten hat jeder Zugriff, die Effizienz wird erhöht, Kunden und Mitarbeiter können von verschiedenen Standorten auf die Informationen zugreifen. Ein klarer Vorteil im Büro. Die Mitarbeiterproduktivität wird erhöht, die Reaktionszeit und Fehler verringert. Dazu spart man noch jedem Menge Geld durch Drucker- und Papiereinsparung und tut etwas für die Umwelt – wir alle werden zu Baumrettern.

Trotzdem verbraucht jeder Deutsche laut WWF 235 g Papier pro Jahr, das sind umgerechnet 5 Bäume. Der weltweite Papierverbrauch soll bis 2020 von ca. 400 Millionen Tonnen auf 500 Millionen Tonnen ansteigen. Trotz Digitalisierung. Im Alltag wird einfach noch zu viel Papier verbraucht. Statt den Plastiktüten sind wir auf das Stoffsäckchen umgestiegen, wenn wir es vergessen haben kaufen wir die Papiertüte um unser „schlechtes Gewissen“ zu beruhigen. Online-Shopping macht unser Leben um vieles leichter, wir sparen Zeit, können Preise vergleichen und gleich eine Auswahl bestellen. Die Menge an zusätzlichem Verpackungsmaterial das wir produzieren wird unter den Tisch gekehrt und einmal im Monat zum Wertstoffhof gekarrt weil die Papiertonne dafür zu klein geworden ist. Ich höre jetzt auf, weil allen klar ist was zu tun wäre. Weniger ist mehr und bewusster Umgang wichtig.

Aber wie sieht es in der Werbewelt aus? Wie verändert sich die Kreativität? 

Viele Gestalter sind in diese Epoche sicher mit einem lachenden und weinenden Auge gegangen. Wenn wir ein edles Papier in der Hand halten spielt sich im Kopf so einiges ab. Die Haptik und Optik lässt unser Herz höherschlagen, wir erkennen sofort ob es sich um ein edles Material handelt mit dem man spielen kann und kreativ austoben. Prägung, Stanzen, bedrucken und veredeln – all das fällt in der digitalen Umsetzung einfach weg.
Manche sagen, wenn es kein Bargeld mehr gibt, dann brauchen wir auch keine gedruckten Speisekarten, edlen Broschüren und informativen Packzettel mehr. Bücher werden nur noch smart gelesen und die Oma wird ihrem Enkel dann eben per PayPal einen Zehner aufs iPone stecken. Es gibt keine Papierflieger mehr und die wunderschönen Namen wie „Heaven, Pearl und Doubleface“ gehören der Geschichte an.

Ich möchte das jetzt einfach so stehen lassen. Man kann die Zukunft nicht aufhalten. Papier wird ein Luxusartikel werden. Die Papierindustrie und Druckbranche wird sich noch mehr wandeln und anpassen. Genauso wie die Kreativen, die sich ja sowieso ständig mit einem Bein in der Zukunft bewegen und zugleich die Realität nicht aus dem Auge lassen dürfen. Sich, anpassungsfähig wie ein Chamäleon, den Kunden und deren Produkten bei jedem Auftrag neu hingeben. In einem endlosen Wandel der Zeit und derer Umwelteinflüsse.
Es bleibt spannend und ich hoffe dass durch all die auferlegte Flexibilität und der immer schnelleren Anpassungsgeschwindigkeit die Kreativität und die Ideen nicht auf der Strecke bleiben.

Susanne Hoheit

 

Alles neu macht der Mai …

Die August-Weber-Website hat einen Relaunch bekommen ist online, neue Features sind integriert und das Portfolio um einige Serviceleistungen ergänzt:
https://www.august-weber.de

Die Münchner Gebäudereiniger haben ihr Team im Aussenbereich verstärkt! Dafür durften wir das Gärtner-Outfit für das August-Weber-Outdoor-Team mit zusammenstellen und branden. Im Einsatz bereits bei allen Bedingungen getestet, ist die Engelbert-Strauss-Kollektion flexibel und bequem zu tragen und qualitativ sehr hochwertig.

 

Drohnenflug und Lagereinblicke

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wir hatten die Ehre letzte Woche bei unserem Kunden ein paar Drohnenaufnahmen und Detailfotos im neuen Lager zu machen. Es hat großen Spaß gemacht und wir hatten interessante Einblicke hinter die Kulissen – Danke dafür!

DEUTSCHLAND BLÜHT AUF

DBA

Über die Stiftung Life und unsere Zusammenarbeit mit der Druckerei FIBO sind wir über die Aktion aufmerksam gemacht worden und finden es klasse. Wir haben schon einige Samen in der Umgebung verteilt und freuen uns auf das Ergebnis – vielen Dank für die tolle Aktion. Weitere Informationen auch unter: http://www.flowers4bees.org

April, Mai und Juni
sind die besten Pflanzzeiten für unsere Wildblumen. Die zertifizierte Samenmischung in der Tüte reicht für 3 m². wer noch keine Tüten bekommen hat, oder noch mehr haben möchte, schreib einfach eine kleine Mail an: sybill@stiftunglife.de Viel braucht man nicht, um erfolgreich zu sein: umgraben, harken, einsäen, festwalzen, wässern und warten. Gut ist es, wenn die Saat zwei Wochen lang permanent feucht gehalten wird, dann kann sie optimal keimen. Wachstum braucht Zeit, werdet nicht ungeduldig. Schon der weise Konfuzius hat gesagt: „Wer bei Kleinigkeiten keine Geduld hat, dem misslingt der große Plan“. Text-Quelle von der Website „stiftunglife.de“

Endlich wieder on duty

Die Ausrede „wir haben immer so viel zu tun“ ist langsam etwas überholt. Man kann auch nicht sagen wir würden uns nicht gerne nach Aussen präsentieren, im Gegenteil, wir sind stolz was wir in über 15 Jahren geschaffen haben und sind stolz so viele nette und treue Kunden zu haben.

Lange rede kurzer Sinn, wir wollen auf der neuen Website unsere Philosophie, ein paar Arbeiten und uns vorstellen. Am liebsten ist uns jedoch der persönliche Kontakt zu unseren Kunden, denn nur wenn die Chemie stimmt können sagenhafte Projekte verwirklicht werden.

Viel Spaß beim durchstöbern unserer Seite
Susanne & Mike

Ach ja, alleine mit der Website war es nicht getan, wir haben gleich „Tabula Rasa“ gemacht und unseren kompletten Auftritt überarbeitet.